Blog-Archive

29.Juni 2011 – Plötzensee

Plötzensee

Plötzensee

Mein Tag am See war wunderschön. Wir waren die ersten und lange die einzigen auf dem Steg. Es blieb sehr leer und das Wasser war ein Traum. Nach den klitzekleinen, piepsenden Küken, den Reihern, und dem Bussard, kamen dann sogar noch die riesengroßen Barsche unter dem Steg hervor um nachzuschauen was da immer so ins Wasser fällt. Zu süß mitzuerleben, wie die Eltern der Küken selbst verzichten, um die Nahrung gerecht unter den Kindern zu verteilen.

Leider habe ich die Sonne, die Wärme und das Licht so sehr genossen, dass ich die Zeit unbeachtet ließ und erst um 14:00 Uhr ging. Nun habe ich eine Matschbirne und einen Sonnenbrand auf der linken Seite. Außer den Unterarmen- und beinen war ich ja noch ziemlich weiß. Na, nun bin ich halt rot. Ich pflege meine Wunden mit einer Ajurvedacreme.

Rikscha fahren – immer ein Vergnügen.

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.