Blog-Archive

Winterzeit – Ruhezeit

 

Nach einem weiteren Jahr, wird es langsam Zeit Bilanz zu ziehen. Jetzt wo die Menschen immer hektischer im Einkaufstrubel umher irren und im Materiellen das Glück zu suchen scheinen, werde ich immer dankbarer für meine schöne Arbeit im Kontakt mit Menschen die Zeit haben mit meiner historischen Rikscha langsam durch die Stadt und auch durch die Natur zu fahren. Keine Plastikkarosserie und kein Motorengeräusch umgeben uns wenn die Rikscha, langsam und still durch den Tiergarten gleitet. Nur die frische Berliner Luft, eine kleine Geschichte oder ein heimlicher Blick reichen manchmal aus, um eine Idee vom wirklichen Sinn des Lebens zu bekommen. Wohin haben uns schon alle modernen Erfindungen gebracht? Oder wie mein Lieblingsprotagonist Dr. John Michael „J. D.“ Dorian einmal sagte: „Die Hauptsache ist es wohl mit einem guten Gedanken zu sterben“.

Rikscha fahren – immer ein Vergnügen.

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.