Blog-Archive

Vor dem Spiel

Vor dem Spiel

Berlin ist im EM-Fieber. Das Zauberwort heißt seit 2006 „Sommermärchen“. Große Teile der Innenstadt sind abgesperrt – auch für die Fanmeile. Somit müssen sich die Autos durch übervolle Absperrungen quälen und die Fahrer sind genervt davon. Nun kommen zu den vielen Baustellen auch noch die Großveranstaltungen dazu.

An den Spieltagen der deutschen Mannschaft torkeln dann ab Mittags Gruppen von betrunkenen und grölenden Menschen durch die Stadt und machen den Fußball zu dem was er ist – einer Massenbetäubung. Dann, vor dem Spiel wird der Verkehr immer hektischer, denn niemand möchte den Anpfiff verpassen. Kurz vor dem Anpfiff versammeln sich die Menschen schließlich vor jedem öffentlichen Bildschirm und feiern dieses Ereignis.

Wenn dann das Spiel läuft, sind die Straßen so frei wie von Autos wie sonst nur morgens um 04:00 Uhr. Nur wenn ein Tor fällt, schallt der Jubel durch die Stadt und zeigt wie groß die Begeisterung ist.

Auch die Feuerwehr in Kreuzberg hat dann hoffentlich einmal nichts zu tun…

Rikscha fahren – immer ein Vergnügen.

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.