Blog-Archive

Zurück in die Gegenwart

The_Shuttle_Enterprise_-_GPN-2000-001363-1

Zeitzeugen werden knapp. Die Zeugen des Holocaust sind so gut wie verschwunden. Die Zeugen der Kaiserzeit sowieso. So ist bereits heute vor 90 Jahren der erste Reichspräsident der Weimarer Republik – Friedrich Ebert – gestorben. Aber auch die Helden der Nachkriegszeit machen sich nun langsam auf fast täglich – einer nach dem anderen – zu sterben.

Gestern ist nun „Spock“ gestorben. Der lustigste Film der „Star Trek“ – Reihe war für mich der 4. Teil „Zurück in die Gegenwart“ von 1986. Eine ernste Rolle als Psychiater Dr. Kibner hatte Leonard Nimoy bereits in dem Film „Die Körperfresser kommen“ von 1978, an der Seite von Donald Sutherland und Brooke Adams in der Regie von Philip Kaufman! Auch in diesem Film ging es um außerirdische Intelligenz. Die Invasoren ersetzten die Menschen im Schlaf einfach durch gefühllose Doppelgänger, um sie jederzeit kontrollieren zu können. Vor der Erfindung des I-phones und allumfassender, freiwillig hergegebener persönlicher Daten noch eine Vision.

Ich kann mich noch gut erinnern, wie die Zuschauer mit hochrotem Kopf aus meinem Kino „Kuli“ am Kudamm kamen und diesen Film oft noch einmal anschauen wollten, so gut war er gemacht. Der Eintrittspreis damals: 7 DM auf allen 161 Plätzen! Dazu gab es Schultheiss Bier oder ein Nogger aus dem Automaten, je für eine Automatenmark.

Rikscha fahren – immer ein Vergnügen.

Mehr Informationen zum neuen Flughafen hier

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.