Blog-Archive

Baden gehn

Poststadion

Poststadion

Gestern sah ich ein Plakat im „Kleinen Tiergarten“, welches sich mit dem Thema Ausverkauf unserer Stadt befasst. Sehr schnell bekam ich vom Künstler die Datei von diesem Foto und die Genehmigung es hier zu verwenden. Auch ich habe viele Sommertage im Poststation verbracht und bin sehr traurig über diesen Verlust. Am lustigsten waren immer die Anweisungen der Bademeister. „Komm runter von die Treppe“ oder „Ick komm Dia gleiääsch hin“ waren immer Highlights.

Diesem Thema widmete 2003 sogar das GRIPS-Theater ein ganzes Stück.

Die Rechte des Textes im Bild sowie das Foto selbst unterliegen dem Urheber Stefan Koppelkamm.

„Wir sind früher jeden Sommer mit den Kindern ins Freibad an der Seydlitzstraße gegangen. An warmen Tagen war hier viel los. Viele Jugendliche haben hier die Sommerferien verbracht. Bei meinem letzten Besuch habe ich die Stimmen und Geräusche mit einem Tonbandgerät aufgenommen. Die Aufnahmen erinnern mich an meine eigene Kindheit und die Tage im Freibad.

1996 wurden die Berliner Bäder privatisiert. 2001/02 wurden elf Bäder für immer geschlossen, darunter auch das Freibad an der Seydlitzstraße. An seiner Stelle wurde 2014 eine „Saunaoase“ eröffnet, sie nennt sich „ Premium Spa Vabali“.

Die Kinder aus Moabit müssen jetzt zum Humboldthain oder an den Plötzensee zum Baden fahren.“

Rikscha fahren – immer ein Vergnügen.

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.