Blog-Archive

Weltenbrand

Gestern berichtete das ZDF in einer Kurzmeldung zum ERSTEN MAL in der Sendung HEUTE über die Waldbrände in Indonesien. In der Region rund um Indonesien brennt nämlich die Luft. Aber nicht wegen Flüchtlingspolitik, Abgas- oder Fußballskandalen, sondern im wahrsten Sinn. Nun ist also – nach dem Tsunami 2004 – wieder eines unserer Paradiese in Gefahr. Sogar der Bericht über den neuen Bond war in der Sendung des ZDF sehr viel ausführlicher.

Wie der treue ZDF-Zuschauer nun verspätet erfahren hat, sind dort wegen illegaler Brandrodungen von PALMÖL– und ZELLSTOFFUNTERNEHMEN die größten Brände in der Geschichte ausgebrochen – und zwar aus Habgier. Wie gemeldet wurde, sinkt die Hoffnung darauf diese Brande in diesem Jahr noch löschen zu können. Der Regen blieb einfach aus. Tschuldigung!

Hierzulande sind solche Meldungen lediglich Randmeldungen. Hier ist es wichtiger wie viel Verlust VW macht, was BECKENBAUER sagt oder nicht sagt, wie der neue JAMES BOND ist. Gift in der Wurst – ach Quatsch. Man muss nur alles in MAßEN genießen. Aber ist der Kapitalismus auf  maßvollen Konsum angelegt? Ist das Ziel der Regierung und der Wirtschaft maßvolles Wachstum und maßvoller Spaß. Maßvolle Löhne und Erträge? Maßvoller Konsum? Eher nicht. 100% ist das Motto. Oder besser noch 150%.

Aber solange wir noch immer das MATERIAL über den GLAUBEN stellen –  das Geld zu unserem Gott machen – wird es nur einen Verlierer geben: unsere WELT.

Erst wenn es keinen Strand zum Baden mehr gibt, das BENZIN und die NUTELLA oder die LÄTTA und Wohnungen unbezahlbar und die Not immer größer werden, wird sich vielleicht die Menschheit möglicherweise auf die wirklich Werte besinnen und wieder lernen mit gesundem Menschenverstand zu leben. Ohne künstlich erzeugt Bedürfnisse, Internet und Medienmanipulationen und Raffgier. In schlechten Zeiten gelten die Gesetzte der Menschlichkeit meistens mehr als der blanke, stumpfe Konsum, der ja dann nicht mehr möglich ist. Da geht es dann nur noch uns ÜBERLEBEN.

In schlechten Zeiten werden meistens auch die Kirchen wieder voller werden. Wir ängstigen uns von einer fremden Religion, haben unsere jedoch bereits sterben lassen. Wer geht am Sonntag schon noch in die Kirche? Höchstens verrückte GLÄUBIGE. Außer an Weihnachten natürlich. Da sind wir alle gute Christen. Da macht der Wahnsinn kurz einmal Pause und erholt sich vom Stress des Konsumterrors.

Wen wundert es da, dass die Verlierer in unserem System auf die Barrikaden gehen und von der ISLAMISIERUNG des Abendlandes schreien.

Aber gegen eine ÜBERFREMDUNG helfen keine hysterischen Demonstrationen oder Zäune, sondern ein lebendiger Glauben und ein FAIRES TEILEN DER GÜTER. Und zwar weltweit. Gegen rechtsradikales Gedankengut hilft nur Wissen und Bildung und vielleicht bessere Eltern.

Solange wir weiterhin auf Kosten der armen Länder und deren Bevölkerung leben, wird es keine WENDE geben.

Solange das Bewusstsein für natürliche erzeugte Nahrung und der Erhalt unseres Planeten in nicht Vordergrund stehen, dafür aber die Zerstörung der Natur durch Kriege und Großkonzerne in Kauf genommen  werden, wird es immer so weiter gehen, bis alles vom KREBS zerfressen ist.

Solange das Geld und der persönliche Besitz , das schnelle Auto, der eigene maximale Spaß, usw. Vorrang vor Mitmenschlichkeit haben, solange werden arme Menschen ungehört um Hilfe rufen und sich auf den Weg machen um nicht zu verhungern oder zu einfach so zu sterben.

Wie gehen wir mit diesen Menschen umgehen kann eine Prophezeiung sein für die Zukunft der gesamten Menschheit.

Aber: Rikscha fahren ist immer ein Vergnügen.

Rikscha, Rikschafahrten, Rikschatouren

 

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.