Blog-Archive

5 Jahre Fukishima

Rikscha, Rikschafahren, Rischatoure

In diesen Tagen jähren sich gleich 2 (offizielle!) Atomunfälle.

Fukushima und Tschernobyl.

Aus diesen Anlass veranstaltet eine Gruppe von in Berlin lebenden Japanern in der Zeit zwischen dem 11. März und dem 26. April unter dem Namen SAYONARA NUKES BERLIN ein PROTESTIVAL gegen das Vergessen.

Ich werde den Unfall von Tschernobyl vor 30 Jahren niemals vergessen, denn nachdem meine Frau schwanger wurde, explodierte das Kraftwerk in der Ukraine nur 3 Wochen später. Ich kann mich auch noch sehr gut erinnern, dass wir – auch im Westen – keine bzw. nur verspätete Informationen bekamen wie es um die Strahlung steht. Konserven aus der Vor-Tschernobyl-Zeit standen bei werdenden Müttern hoch im Kurs und waren bald ausverkauft. Milchprodukte wurden nur noch aus den skandinavischen Ländern gekauft. Wer es sich leisten konnte ergriff die Flucht. Umso glücklicher waren wir, als nach weiteren 8 Monaten unsere geliebte Tochter vollkommen gesund geboren worden ist.

„Unter Kontrolle halten“

Trotzdem kam es 25 später zu einem erneuten Unfall – und dass ausgerechnet in Japan…

Aber…Rikscha fahren – immer ein Vergnügen.

Für Informationen der Tokyo Electric Power Company (PEPCO) klicken Sie auf die Grafik unten.

image-966497-videoposter16-pnwr-966497

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.