Blog-Archive

Der Hauptstadtpilot meldet:

Ausgediente Maschinen

Die extrem hohen Kosten für Kriege und die Weltraumforschung inkl. der Suche nach einer „Ersatz-Erde“ werden komplett zugunsten des Umweltschutzes eingestellt. Grund ist die Einsicht aller Herrscher der Welt, dass mit vernünftigen Entscheidungen unsere eigene Erde, und damit die gesamte Menschheit gerettet werden kann. Wir verfügten, so der Text „über mehr als genug Wissen wie wir unsere knappen Rohstoffe ökologisch einsetzen können. Ab sofort werden diese gerecht und klug verteilt.“ Durch die frei werdenden Ressourcen werden Hunger, Angst, Neid und Hass entscheidend bekämpft. Und durch die schnell wachsende  Zufriedenheit der Menschheit werden politisch rechte und linke Gruppierungen mehr als flüssig – also überflüssig. Damit verabschieden wir uns von dem überholten Gedanken, dass nur der Stärkere überlebt, hin zu einem vernunftbezogenen Modell. Auch den Preis für die Globalisierung sollen nicht länger nur die armen Menschen bezahlen. Aber werden die Menschen bereit sein, ihren ungehinderten Konsum von Material, Ländern und Menschen einzuschränken? Werden sie wirklich klug und bescheiden genug sein, um wirklich zu teilen?

Nur noch ein Klick zu unserem jetzigen Reichtum

Auch Flugzeuge werden abgeschafft. Auf dem G7-Gipfel wurde beschlossen diese Verschwendung von Energie einzustellen. Heute gibt es die Möglichkeit per Stream überall auf der Welt hinzureisen ohne die Couch verlassen zu müssen.

Auszug aus Broschüre der Böll-Stiftung und Airbus

Auszug aus Broschüre der Böll-Stiftung und Airbus

In diesem Zusammenhang wird auch endlich die Wahrheit über den Baufortschritt des geplanten Berliner Flughafens „BER“ gesagt. Noch neulich wurde der Pressesprecher des Flughafens Daniel Abbou entlassen, weil er die unbequeme Wahrheit als erster ehrlich verkündete. Nun – IM NEW WAY – sind solche Verschleierungstaktiken nicht mehr nötig. Zum einen, weil jetzt fair mit den Menschen umgegangen wird und um anderen, weil ein Flughafen nicht mehr benötigt wird. Diese große Fläche wird nun einfach als Flugzeugabstellplatz genutzt. So haben die Kinder endlich wieder wirklich echte, abenteuerliche Freiräume zum fantasievollen Spielen.

Rikscha fahren – immer ein Vergnügen.

Flughafen BER 2030

Flughafen BER 2030

Rikscha, Rikschatouren, Rikschafahrten, Berlin 
Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.