Blog-Archive

Langweiliges Berlin

Visualisierung: DB Station&Service AG

Aus Allerheiligen wird Halloween, aus Raider Twix. Aus den historischen „Terrassen am Zoo“ im 1. Stock des Bahnhofs – welch ein Wunder – „Mc Donalds“. Nach fast 10 Jahren des Leerstands hat nun derjenige den Zuschlag bekommen, der gesellschaftlich und politisch der heutigen, globalen Welt entspricht.

Nicht, dass ich mir das spießige und überteuerte Restaurant der alten Zeit (Wiener Würstchen  mit Kartoffelsalat aus dem Eimer; draußen nur Kännchen)  zurück gewünscht hätte, aber ein bisschen mehr Innovation und Wagemut von der Bahn AG an dieser Stelle hätte ich schon gewünscht – keinesfalls erwartet. Das romantische Flair des Lesser-Ury-Bogens am Savignyplatz wurde bereits vollständig zerstört. Die Bahn AG hatte vor 2 Jahren den langjährigen Ladenbetreibern gekündigt und nun steht dort vieles leer, bzw. eine Filiale einer schnöden Bäckerei-Kette ist eingezogen… Das Pariser Flair ist dahin. Wieder ein historischer Verlust.

Auch am Zoo wird es nun leider keine geile Bar mit Aussicht, keinen Schallplattenladen (City-Musik), kein Yogastudio, keinen Biomarkt und auch kein neues Erotikmuseum mit Einsicht 😉 geben, sondern lediglich eine Mainstream-Fressbude mehr. „Curry 36“ und „Star Bucks“ vor der Türe wird es freuen, denn Konkurrenz belebt das Geschäft.

Na dann, Mahlzeit.

PS. Etwas bessere Burger am Kudamm 212 gibt es bei Tommy

PS. Wirklich gute Burger gibt es bei Burger de Ville im Hof des Kranzler Eck

Rikscha fahren – immer ein Vergnügen.

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.