Blog-Archive

So niedlich!

Watt kieckstn so ?

Nun ist wieder einmal mehr klar wie die einfache Volksseele tickt und wie auch die MEDIEN dies nutzen.

Heute kommen „Schätzchen“ und „Träumchen“ nach Berlin. Das ist vielen Blättern einen Aufmacher wert. Soooo süüüüß kann die Ablenkung von wirklich wichtigen Themen funktionieren. Die sooo süüüüßen Bärchen für unseren Zoo müssen viele Aufgaben erledigen von denen sie gar nichts ahnen. Als erstes müssen sie die Kassen des Zoos füllen. Schließlich werden die Kosten für die Pandas in den nächsten 15 Jahren gut und gerne 40.000.000 € betragen. Diese müssen erst einmal wieder eingespielt werden! Kommen Sie bitte zahlreich und nehmen Sie aktiv teil am Turbokosum der Fanartikel.

Nun also kommen die neuen Bären angeflogen, das Fernsehen berichtet live und die Polizei gibt Geleitschutz. Die Kanzlerin wird dann gemeinsam mit dem chinesischen Staatspräsidenten am 5. Juli bei einem offiziellen „Staatsakt“ diese Bären Willkommen hießen. Garantiert wird dieser Auftritt als Wahlkampftermin und als positive Ablenkung des fatalen G20-Gipfes in Hamburg genutzt werden . Und natürlich wird auch davon wieder live hofberichterstattet….

Die letzten Protagonisten für so eine Marketingaktion waren „Knut“ und sein Pfleger. Beide sind schon tot. Unter dem alten Direktor wurden beide aber auch schon gnadenlos ausgenutzt. Er liebte die Tiere mehr als die Menschen. Die Mitarbeiter sind froh, dass er weg ist. Außerdem wird gegen den guten Herrn Blaszkiewitz wird seit Jahren wegen des Verdachts auf illegale Abfallentsorgung ermittelt. Der Sondermüll muss nun für (nochmal) 1.000.000 € entsorgt werden.  Bei einem Fototermin für die Presse hatte ihn jedoch ein Affe schon gestraft. Dieser hatte ihm einen Finger abgebissen. 

Bärenbisse!

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.