Blog-Archive

Sterben auf Raten

Foto: BSFV

Zeit ist ein Fluss. Alles fließt. Änderungen geschehen. Manchmal schnell und manchmal sehr langsam.

So hat unser guter, alter Kudamm schon viele Epochen erlebt. Aus den zahlreichen Kinos wurden zumeist Bekleidungsgeschäfte. Nun stirbt eine der traditionellsten Häuser direkt neben der UPPER WEST SIDE. Dort stand seit 1929 der Gloria-Palast im Romanischen Haus neben dem Café TRUMPF.

Nach zahlreichen Umbauten wurde 1998 das Kino geschlossen und komplett entkernt. Nur die Freitreppe, der Eingangsbereich nebst Kassenhäuschen und die Leuchtreklame wurden unter Denkmalschutz gestellt und erhalten. UNITED COLOURS OF BENETTON zog ein.

Nun hat sich angeblich herausgestellt, dass die Fassade nicht mehr standfest ist und das Haus (leider) abgerissen werden muss. Ähnliches ist neben unserer Friedrichswerderschen Kirche geschehen. Dort wurden Luxustownhouses gebaut mit dem Versaprechen die alte Kirche würde keinen Schaden nehmen. Nun hat sie eben doch erheblichen Schaden genommen und droht abgerissen zu werden. Geschlossen sie wegen der drohenden Einsturzgefahr schon seit Jahren.

Alles hat seine Zeit und so kommt an die Stelle vom Gloria Palast nun ein passendes Haus für unsere Zeit – ein quadratischer Büroneubau. Dieser wird sich gut an das neue Stadtbild anpassen. Auch gegenüber wird eine neue riesengroße Passage entstehen und KARSTADT (Wertheim) auch bald der Vergangenheit angehören und so sterben eben neben den alten Menschen aus alten Tagen auch die alten Häuser.

Rikscha fahren – immer ein Vergnügen.

 

Foto ©Architektur-Urbanistik.

Foto: Klaus Winkler

Foto: Ullstein Bild

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch, Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.