Blog-Archive

6. Jänner

Nach dem Heiligendreikönigstag ist nun Schluss mit Weihnachten. In Steglitz liegen seit heute die Weihnachtsbäume brav und ordentlich am Straßenrand; bereit zur korrekten Entsorgung. Der Alltag wird in Berlin zurück gekehrt.

Auch der Imbiss bei „Ullrich am Zoo“ kocht wieder deftige Hausmannskost (fast nur) für Einheimische zu normalen Preisen. Im Laden sind jedoch sprechen mindestens die Hälfte der Kunden in Englisch oder Spanisch. Wer dort nicht einkauft, den findet man gleich um die Ecke im neuen, stylischen „Zoom“. Beim dortigen „Burgermeister“ speißt  der trendige Internettourist viel lieber seine Boulette. Das hat er bei Facebook gesehen. Als Burger verkleidet zahlt er dort für seine gleichwertige Boulette gerne den 4 fachen Preis. Hauptsache er ist dann „up to date“. Zumindest fühlt er sich so. Anschließend vielleicht noch einen Cafépappbecher bei „Starbucks“ für die andere Hand zum daran festhalten.

Ein von Sklaven gefertigtes Wegwerfshirt für 4 € lieber nicht. Man achtet schließlich auf korrektes Verhalten, denn auf die Marke kommt es an! Wer will schon Primark-Kunde,  BZ-Leser oder gar Ullrichimbissesser sein. Das geht ja gar nicht!

In Steglitz

In Steglitz

Ullrich am Zoo

Shirt, Burger, Café – alles 4 €.

… und es hat Zoom gemacht …

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.