Blog-Archive

Nebel am Schlachtensee

Frühmorgens. Der See liegt in dichtem Nebel. Je heller es wird, je heller wird auch meine Sicht auf den Zustand unseres Landes, und der ist wirklich erbärmlich. Warum sind die Rechten auch hierzulande so erstarkt? Begonnen hatte es nämlich nicht erst mit den Maßnahmen der SPD Anfang der 2000 er Jahre mit der Einführung von Hartz 4, womit die Spaltung der Solidargemeinschaft begonnen hat. Nein; begonnen hatte es mit der Treuhandgesellschaft, die nach der Wende ein ganzes Land und dessen Bevölkerung degradierte.

Seitdem regiert ununterbrochen die CDU und handelt immer im Sinne der Konzerne, des Kapitals und vor allem im Sinne von sich selbst, nämlich der Machterhaltung und dem Füllen der eigenen Taschen.

Am schlimmsten empfinde ich jedoch, dass diese Herrschaften mit ihren offensichtlichen Lügen bei der breiten Bevölkerung noch immer durchkommen, und dadurch die Extremisten immer mehr stärken. Ich konnte mir bisher niemals vorstellen in unserem Land noch einmal ernsthaft mit dem Thema Nazis zu tun zu bekommen. Das dies 30 Jahre nach der Wende und unserer Geschichte so ist, ist ausschließlich der Politik der Regierenden (Ost UND West) zuzuschreiben.

Egoistische Macht- und Klientelpolitik hat den Zustand unseres Landes an den Rand der Zerstörung der Demokratie geführt. So bin ich froh und glücklich, dass ich wahrscheinlich der einzige Nachfahre meiner Familie sein werde, der weder Krieg noch Hunger erleben musste, aber sehr wohl die Traumata der Eltern. Ich mag mir lieber nicht ausmahlen was kommen wird, bei der Qualität unserer Politiker im Kampf um den eigenen Machterhalt und dem immer mehr um sich greifenden Egoismus der Menschen.

Da hilft nur in die Natur gehen, der Stille lauschen, beten und atmen. Gut, dass wenigstens dort freundliche Menschen unterwegs sind und sich meistens lächelnd grüßen.

Amen.

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.