Blog-Archive

April, April oder „Als wäre Wirtschaft ein atmendes Wesen, das auch dösen oder schlafen und sogar träumen kann“. Matthias Horx

Foto: Ralf Roletschek roletschek.at

Eines hat so ein Virus wirklich bewirkt. Der neue Flughafen BER wird nun definitiv im Herbst eröffnen, denn heute wurde unser guter, alter TXL geschlossen. Jetzt haben die Fluggesellschaften viel Zeit ihren Umzug in Ruhe durchzuführen, müssen sich jedoch mit den Bauarbeiten arrangieren. Ab sofort werden dann auch noch 10.000 Menschen für den baldigen Probelauf von BER gesucht. Die feierliche Eröffnung findet dann endgültig am 31. Oktober 2020 statt. Tegel ist ab sofort geschlossen.

Natürlich gibt es viele weitere Veränderungen hier in Berlin. Plötzlich wird das Fahrrad zu einen akzeptierten Verkehrsmittel. Das Gedränge in der S-Bahn und im Straßenverkehr ist vorbei und die Berliner Luft hat sich spürbar verbessert. Diskussionen über die gerechte Bezahlung von Arbeit ist in Gang gekommen, wie überhaupt Überlegungen was wirklich wichtig ist. Trotz dieser angespannten Situation sind die meisten Menschen viel rücksichtsvoller und freundlicher geworden. Die Stadt in ruhiger. So etwas wie eine Überdenkpause ist eingetreten. Außer für die ärmsten Menschen in Griechenland. Die müssen selbst zusehen wie sie in den überfüllten Lagern überleben. Und: Querulanten und Ignoranten gibt es noch immer. Hier wie dort. Viele Fragen sind aufgeworfen und etwas Hoffnung auf positive, globale Veränderungen keimen auf…

Rikscha fahren – immer ein Vergnügen.

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.