Blog-Archive

Alles aus Zucker

Der Abhängige

Gestern haben die beiden Marktführer der Zuckerindustrie endgültig ihren Streit vor Gericht beendet. Lila bleibt lila und quadratsich bleibt quadratisch. Dem geneigten Zuckerjunkie ist es aber vollkommen egal welche Impulse ihn zu einem erneuten Fressanfall verleiten werden. Er hat gelernt, dass Süßes die Gefühle genau so gut betäubt wie Alkohol oder Drogen. Manche Menschen nehmen auch gerne eine Prise Arbeit, Sport, Gebet, TV oder Sex dazu.

Nun hat die aktuelle Situation dazu geführt, dass sich manche Menschen nicht mehr so leicht ablenken können. Frau Berg benannte kürzlich diese Belohnungslücke im Leistungsleben des fleissigen Menschen in ihrer Spiegel-Kolumne treffend als „fehlende Ablenkunggeschenke“.

Umso schwieriger war und ist es für materiell Abhängige diese Zeit des Nichtarbeitens oder Nichtleistens clean und trocken zu überstehen. Zumal auch die Gruppentreffen nicht oder nur vereinzelt im Freien stattfinden können. Was aber der Gesellschaft zur Zeit am meisten fehlt sind die unbeschwerten, körperlichen Kontakte. Ganz furchtbar finde ich, dass nun schon unsere Kinder mit dem Gefühl geprägt werden andere Menschen würden eine Gefahr darstellen. Dabei kann jede Umarmung eine Zigarette, einen Schuß und/oder sogar eine 300 gr. Tafel Milka-Vollmilchschokolade ersetzen, sagt man so.

Wie heißt es so schön: Um zu Überleben benötigst Du 4 Umarmungen, um gut zu leben mindestens 8 und um glücklich zu sein gar deren 12… pro Tag!

In diesem Sinn: Kommen Sie gut durch diese beängstigende Zeit!

Hier geht es zur happy Ice Cream Week. Mhhh – lecker Eis!

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.