Schlagwort-Archive: Rikscha

Steinzeit

Es gibt vereinzelt Rikschafahrer die Manieren haben, welche aus der Steinzeit zu stammen scheinen. Kommen potentielle Fahrgäste, verziehen sie ihr Geschicht zu einem vernarbten Lächeln, in der Hoffnung einen freundlichen Eindruck machen zu können. Sind diese dann vorbei ohne mitzufahren, … Weiterlesen

Mutige Menschen braucht das Land

Vor vielen, vielen Jahren schrieb eine verbitterte Kollegin in der TAZ: „Rikschafahrer hätten alle einen an der Waffel.“ Das ist eine steile These, die meines Erachtens am meisten für sie selbst spricht. Tatsache ist aber, dass die guten Rikschafahrer/innen sehr … Weiterlesen

Was guckst Du?

  Offener Brief an einen bornierten „Kollegen“ Max – du Dummkopf. Am letzten Freitag kam ich am Beginn meiner Arbeit zum Stern. Dir gegenüber stehend überlegte ich, wie ich es anstellen können endlich eine Versöhnung mit dir hinzubekommen. Nachdem du … Weiterlesen

Vier Uhr nachmittags

Der Feiertag ist geschafft. Berlin war übervoll und die Menschen lechzten nach Licht …und Currywurst. Das Brandenburger Tor ist diesmal aber wirklich besonders schön beleuchtet. Sehr beeindruckend – auch die Atmosphäre dort. Nur, … schon in anderen Diktaturen wurde das … Weiterlesen

König von Deutschland

Am Ende des Wahlkampfes hat sich die Agentur SEIRING  eine besondere und wirklich gelungene Aktion ausgedacht und damit den Vogel abgeschossen. Man nimmt diese gelungenen Karikaturen erst beim zweiten Blick als solche wahr, denn sie fallen kaum auf zwischen dem … Weiterlesen

Empfang

Kann ein Flughafen ein Abbild des Zustands eines ganzen Landes sein? Landet man in den Großstädten der Welt, sieht man zuerst den Flughafen. Dieser ist zu einem wirklichen Aushängeschild eines Landes geworden. Von wegen Erster Eindruck und so. Nicht nur … Weiterlesen

Sie läuft und läuft und läuft…

Aus einer alten Zeit stammen unsere China-Rikschas. Nur einfachste Technik – baugleich seit 1950. Was nützen großartige Technik, wenn der Inhalt nicht den Versprechungen entspricht, oder die technischen Einrichtungen nicht genutzt werden. Manchmal noch nicht einmal die alte Einrichtung eines … Weiterlesen

Venedig 2015

Heute werden die Preise in Venedig verliehen. Schade, dass sich die Jury nicht für einen Spezialpreis für die Menschlichkeit durchringen konnte. Deswegen verleihen wir stellvertretend diesen Preis an folgenden Film. Gleichzeitig forden wir Herrn Juncker auf den verliehenen Friedensnobelpreis umgehend … Weiterlesen

Aus den Augen aus dem Sinn

  Vorgestern habe ich dieses aussagekräftiges Foto geschossen. Während hinter dem Rücken der Touristen der Gedenkkranz für die gestorbenen Flüchtlinge der DDR ausgedient hat, drängen sich die Menschen vor den falschen Grenzsoldaten, um ein Foto für das Urlaubsalbum zu schießen. … Weiterlesen

Mit der Rikscha durch die Stadt

Wenn Sie die Marl-Marx-Allee mit offenen Augen entlang gehen, können Sie noch einige Zeugen der alten Zeit entdecken. Der Charme aber auch der Verfall und manche Armseeligkeit sind dort zu sehen. Auch im Westen kann man an so mancher Straßenecke den … Weiterlesen

Ausnahmegenehmigung

Seit mehr als 15 Jahren gibt es Velotaxis und Rikschas im Stadtbild von Berlin. Als nach der Wende noch Taxis durch das Brandenburger Tor fahren durften, standen abseits neben den Devotionalienhändlern der Besatzungsmacht der DDR bereits einige Velotaxis und fuhren … Weiterlesen

1000 Jahre

Die meisten Menschen meiner Generation kennen Sprüche der Eltern. Alte Geschichten. Das Ewige. Am 8. Mai ist alles vorbei, den 20. April, schwarzbraun ist die Haselnuss. So bin auch ich nicht frei von unserer Vergangenheit. Meine Eltern konnten einfach nicht … Weiterlesen

Halloween in Berlin

Heute ist Reformationstag und damit Feiertag im Umland von Berlin. Dadurch sind viele Brandenburger in der Stadt, um die ersten Weihnachtseinkäufe zu erledigen. Aber neben diesem Feiertag ist auch noch das Halloween-Fieber ausgebrochen. So sind überall gruselige Gestalten zu beobachten. … Weiterlesen

Neuwahlen

Unverzüglich nach den Bundestagswahlen wurde beschlossen, einige Dinge mit sofortiger Wirkung zu ändern. So zum Beispiel ist Autofahren in Berlin zeitweise verboten, um den krank machenden Lärm- und Stresspegel zu reduzieren. Wir erinnern uns dabei auch an die Ölkrise in … Weiterlesen

Indian Summer

Nach einem doch noch wunderschönen Sommer kündigt sich nun der Frühherbst sehr früh aber freundlich an. Wenn man sich dann an einem milden Donnerstagnachmittag aufmacht zum Tempelhofer Feld, findet man dort außer der Weite auch noch Wind, Natur, Kreativität, Geschichtliches … Weiterlesen

Vor dem Spiel

Berlin ist im EM-Fieber. Das Zauberwort heißt seit 2006 „Sommermärchen“. Große Teile der Innenstadt sind abgesperrt – auch für die Fanmeile. Somit müssen sich die Autos durch übervolle Absperrungen quälen und die Fahrer sind genervt davon. Nun kommen zu den … Weiterlesen

Winterzeit – Ruhezeit

Nach einem weiteren Jahr, wird es langsam Zeit Bilanz zu ziehen. Jetzt wo die Menschen immer hektischer im Einkaufstrubel umher irren und im Materiellen das Glück zu suchen scheinen, werde ich immer dankbarer für meine schöne Arbeit im Kontakt mit … Weiterlesen

30. Juni 2011 – Vor dem Reichstag

Endlich hat es geklappt. Britta begegnete mir vor dem Reichstag und wir machten eine kleine Runde über den neuen Rasen. Es ist eine Art Atomwiese, denn schon einige Wochen nach der Aussaat, kann man dem Rasen sogar mit einem Rikschareifen … Weiterlesen

19.Juni 2011 – Schlosspark

Der Vorteil der Rikscha ist, dass die Hochzeitsgäste durch den Schlosspark Bellevue fahren und den Sektempfang direkt auf der grünen Wiese des Schlosses genießen können. Frische Erdbeeren wurden dazu gereicht – ein Genuss! Wenn dann auf der Fahrt zum Mittagessen … Weiterlesen