Tagebuch

Gedicht

Liebeserklärung an eine fremde Stadt,

die Stille nach dem Regen,

den Geruch des Reisens.


Wir vermissen die romantischen Straßen,

andere Länder – andere Menschen,

die Weite des Meeres.


Erinnern uns an die Freiheit des Atmens,

den Blick auf die Welt,

die Kunst des Augenblicks.


Erinnern die göttlichen Symphonien von Licht und Schatten.

die friedlichen Zeiten.

Melancholie.


Sehen die Wolken am Himmel,

hören die Musik im Herzen,

spüren die Liebe der Natur.


Vermissen das Weinen vor Glück!