Tagebuch

Unser aller Minister

Jens Spahn verkündete heute wer in unserer Bevölkerung wann geimpft werden soll. Die Reihenfolge erscheint mir so menschlich wie ich noch niemals Politik empfunden habe:

Über 80-jährige Höchstbetagte, Pflegebedürftige und deren Pfleger, dann Demenzkranke, Menschen mit Trisomie 21, Transplantationspatienten, Bewohner von Obdachlosen- oder Asylbewerberunterkünften und enge Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen, und in der dritten Stufe chronisch Kranke, Personen sowie Erzieher, Lehrer und Mitarbeiter im Einzelhandel sollen zuerst geimpft werden. Was ist das denn für eine außergewöhnliche Auswahl?

Was sind denn das für Töne? Die Alten, Schwachen und Kranken zuerst? Hat die Erkrankung unseres Ministers ihn zu einem anderen Menschen gemacht? Ist er in der falschen Partei? Oder wird der Impfstoff teilweise zuerst an den „Nicht-Systemrelevanten Menschen“ getestet, wie es aus den rechten Kreisen bereits tönt? Oder ist womöglich Vernunft in die Politik eingezogen? Wurde begriffen, dass Corona nur der Anfang einer neuer Epoche der Menschheit sein könnte – dass die Zeit knapp wird um die gesamte Menschheit zu retten?

Wie anders soll man verstehen, dass Mitarbeiter im Einzelhandel an der letzten Stelle dieser Liste stehen? Dass es kein Zurück in das alte Fahrwasser des grenzenlosen Wachstums geben darf? Dass die Ressourcen der Erde endlich sind? Dass man Geld nicht essen kann?

Wird die (noch) westliche, soziale Marktwirtschaft und damit verbundene althergebrachte Ordnung im Westen plötzlich zum Vorreiter für den neuen, lebensrettenden Weg? Verzichten die hiesigen Politiker und die großen Konzerne freiwillig auf die Möglichkeit ihre Machtposition mittels Verzicht und Gerechtigkeit aufzugeben? Ist das der Weg den die Menschen wirklich wollen und werden sie ihn auch mitgehen? Zu wünschen und zu hoffen wäre es. Für unsere Kinder und Enkel*innen.

Sind die letzten 30 Jahre der rauschhaften Lustmaximierung, des Hedonismus und unbegrenzten Konsums vorbei? Wird der Traum von Rio im Jahr 1992 jetzt tatsächlich Wirklichkeit? Zitat des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: „In Rio wurde das Konzept der nachhaltigen Entwicklung als internationales Leitbild anerkannt. Dahinter stand die Erkenntnis, dass wirtschaftliche Effizienz, soziale Gerechtigkeit und die Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen gleichwertige überlebenswichtige Interessen sind, die sich gegenseitig ergänzen.“ Wird ein Traum wahr und Worte sagen plötzlich die Wahrheit? Wird dieser Weg der Liebe siegen über die diktatorischen Staaten der Welt? Ist die Abwahl des Biestes das Symbol für diese Umkehr?

Wenn dies wirklich geschieht, dann möchte ich bald auf der Straße tanzen. Heute noch mit der Familie. Bald jedoch wieder mit allen friedlichen Menschen die diesen Kampf gekämpft und gewonnen haben. Wie viele werden wir wohl sein?

Ich hab‘ geträumt, der Winter wär‘ vorbei
Du warst hier und wir waren frei
Und die Morgensonne schien
Es gab keine Angst und nichts zu verlieren
Es war Friede bei den Menschen und unter den Tieren
Das war das ParadiesDer Traum ist aus
Der Traum ist aus
Aber ich werde alles geben, dass er Wirklichkeit wird
Aber ich werde alles geben, dass er Wirklichkeit wirdIch hab‘ geträumt, der Krieg wär vorbei
Du warst hier und wir waren frei
Und die Morgensonne schien
Alle Türen waren offen, die Gefängnisse leer
Es gab keine Waffen und keine Kriege mehr
Das war das ParadiesDer Traum ist aus
Der Traum ist aus
Aber ich werde alles geben, dass er Wirklichkeit wird
Aber ich werde alles geben, dass er Wirklichkeit wirdGibt es ein Land auf der Erde, wo der Traum Wirklichkeit ist?
Ich weiß es wirklich nicht
Ich weiß nur eins, und da bin ich sicher
Dieses Land ist es nicht
Dieses Land ist es nicht
Dieses Land ist es nicht
Dieses Land ist es nichtDer Traum ist ’n Traum, zu dieser Zeit
Doch nicht mehr lange, mach‘ dich bereit
Für den Kampf ums Paradies
Wir haben nichts zu verlieren, außer uns’rer Angst
Es ist uns’re Zukunft, unser Land
Gib mir deine Liebe, gib mir deine HandDer Traum ist aus
Der Traum ist aus
Aber ich werde alles geben, dass er Wirklichkeit wird
Aber ich werde alles geben, dass er Wirklichkeit wird
Dass er Wirklichkeit wird
Wirklichkeit