• Tagebuch

    Wer ist hier bescheuert?

    Nachdem nun ein gewisser Herr Scheuer die Gehwege zu Spielplätzen mit gefährlichen Gegenständen umgewidmet hat, kommen nun weitere Ideen, deren Umsetzung nicht gelingen wird. Die Androhung von höheren Strafen für alles Mögliche wird nichts bewirken, weil es niemanden gibt der dies kontrolliert. Man muss schon sehr naiv sein um ernsthaft zu glauben, dass höhere Strafen Menschen in ihrem Verhalten ändern wird. Die neuen E-Roller jedenfalls darf man ab 14 Jahren fahren und muss (nach dem Gesetz!) die Fahrbahn oder den Radweg benutzen, was niemand tut. Damit würde Herr Scheuer motorisierte 14 Jährige ohne Führerschein und Helm schutzlos in den Berliner Autoverkehr zwingen. Dort Gnade ihnen Gott. Ob diese realitäts- und…

  • Tagebuch

    Weltstadt Berlin

    Einer unserer bekanntesten Berliner Künstler ist wohl Frank Zander („Hier kommt Kurt“). Nun hat er sich einer Kooperation hingegeben die unbeabsichtigt das Alltagsniveau in Berlin aufzeigt. Als Knüller ist er zur Eröffnung eines Imbisses am „Kurt-Schuhmacher-Damm“ gekommen. Also allet rischtisch jemacht. Gleich um die Ecke wurde früher das „Deutsch-Französische-Volksfest“ veranstaltet. Rummelplatz-Charme at it´s best. Guten Appetit!

  • Tagebuch

    Heimat

    Auf den Weg machen von Moabit nach Lankwitz. Moabit. Finster ist es. Nicht bedrohlich. Urvertrauen. Oma und Opa sind auch dabei. Die Beusselstraße hoch. S-Bahngeruch, Braunkohle, Osten. Umsteigen Papestraße – rennen durch die langen, stummen Tunnel der Vergangenheit. Den Anschluss trotzdem fast immer verpassen… Einsame Holzbänke auf dem einsamen Bahnhof. Berge von Kohle. Senatsreserve. Warten. Nur wenige Minuten bis HEIMAT. Lichterfelde-Ost. Licht.    

  • Tagebuch

    Seit gestern 9:00 Uhr ist Frühling im Tiergarten

    Spüren Sie es auch? Die Vögel zwitschern und die Luft duftet nach Erde. Der Kuckuck klopft an den Baum. Frieden. So fühlt sich Frühling an. Zartes Blau erblüht neben der ehemaligen Siegesallee. Wenn Sie mit (m)einer Rikscha durch den erwachenden, farbenfrohen Tiergarten fahren, könnte es passieren, dass Sie vom Sowjetischen Ehrenmal zum Potsdamer Platz fahren ohne zu bemerken, dass Sie gerade im Begriff sind eben diese alte, blau blühende Siegesallee entlang zu fahren. Dort waren zwischen 1895 und 1901 im Auftrag Kaiser Wilhelms II. 32 Standbilder aufgestellt worden. Von Teilen der Berliner Bevölkerung als „Puppenallee“ belächelt, weil sie die glorifizierende Darstellung der Hohenzollernherrscher zu Recht als etwas übertrieben empfanden. Im…

  • Tagebuch

    Schneckenrennen

    Steigt man aus der Rikscha aus und verlangsamt das Tempo noch einmal drastisch, so wird auch der Blick auf die Gesetze der Natur geschärft. Zuerst sah ich, dass die Gartenkunst der Kollegin Barbara jetzt erst vollkommen ist. Anschließend konnte ich ein Schneckenwettrennen an der Wand vom Schloss Bellevue beObAchten. Als wir dann vom Anhalter Bahnhof in den Park am Gleisdreieck – das alte Rangiergelände des Anhalter Bahnhofs und des Potsdamer Güterbahnhofs – liefen, entdeckten wir so manches Juwel, was hinter Zäunen offen oder auch versteckt die Zeit gesegnet hatte. Ein wunderbarer Spaziergang zu einer wunderbaren Herbstzeit. Aber sehen Sie selbst:        

    Kommentare deaktiviert für Schneckenrennen
  • Tagebuch

    Nach dem Spiel

    Die EM ist vorbei und nun rücken auch wieder andere Themen in den Vordergrund. Nach über 8.ooo Blitzen am Nachthimmel scheint die Atmosphäre geklärt zu sein und weniger spektakuläre Bilder haben wieder ein Chance auf Beachtung. Die Härte des Wettbewerbs weicht der Kunst und der Poesie… Rikscha fahren – immer ein Vergnügen.

    Kommentare deaktiviert für Nach dem Spiel