• Tagebuch

    Gedicht

    Liebeserklärung an eine fremde Stadt, die Stille nach dem Regen, den Geruch des Reisens. Wir vermissen die romantischen Straßen, andere Länder – andere Menschen, die Weite des Meeres. Erinnern uns an die Freiheit des Atmens, den Blick auf die Welt, die Kunst des Augenblicks. Erinnern die göttlichen Symphonien von Licht und Schatten. die friedlichen Zeiten. Melancholie. Sehen die Wolken am Himmel, hören die Musik im Herzen, spüren die Liebe der Natur. Vermissen das Weinen vor Glück!

  • Tagebuch

    Mädchen aus Ost-Berlin

    Manchmal habe ich Begegnungen, die tiefer gehen. So geschehen gestern vor dem neuen Mercedesplatz. Es ist wirklich gut, dass uns schon so lange die Mauer nicht mehr trennt! Bald sind es 29 Jahre! Dazu passt sehr gut die Geschichte eines guten Freundes.

  • Tagebuch

    Nette Menschen braucht das Land

    Guten Abend Herr Hellebrand, im Nachgang zu unserem sehr netten Kennenlernen auf der Tiergartenstraße am vergangenen Donnerstag wollten meine Tochter, ich und Mr. Big uns ganz kurz bei Ihnen auf diesem Wege melden: Es hat uns sehr gefreut, Ihre Bekanntschaft zu machen und wir haben es sehr geschätzt, dass Sie uns so nett zur Seite gestanden haben, obwohl Sie wussten, dass Sie mit uns zu diesem Zeitpunkt kein Geschäft machen konnten, da wir zu Fuß an den Wittenberg Platz über den „Großen Weg“ gehen wollten. Dank Ihrer Hilfe und Ihrem Tiergartenplan ist es uns auch gelungen, ohne uns zu verirren unser Ziel zu erreichen. Herzlichen Dank nochmals! Ohne Umschweife können…

  • Tagebuch

    Rikschafahrer bekommen keinen Herzinfarkt

    Pünktlich zum Ende des Sommers ziehen hin und wieder Nebelschwaden auf und verklären so manche Motive zu romantischen Bildern. So steht dann am Morgen das Bettenhaus der Charité wie eine weithin sichtbare, eher gruselige Kriegsruine mitten in Berlin. Die Sanierungsarbeiten sollen aber bis 2016 abgeschlossen sein und mit 220 Mio. € im Kosten- und Zeitrahmen bleiben. Dann zieht auch wieder die Kardiologische Abteilung zurück in den 7. Stock des Hauses und wird Leben retten. Fachlich ist dieses Haus eines der renommiertesten Häuser in Europa und unbedingt zu empfehlen. Aber auch das Pflegepersonal der Station ist redlich bemüht gute Arbeit zu leisten. Fragt man nach einer Zeitung, danach gewaschen zu werden,…

    Kommentare deaktiviert für Rikschafahrer bekommen keinen Herzinfarkt