• Tagebuch

    82 % – Plan übertroffen

    Heute endet der Testbetrieb am BER. Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup hatte zuvor deutlich gemacht, dass die Testläufe keine schwerwiegenden Mängel zu Tage gefördert haben. Zugleich dämpfte er die Erwartung, dass bei der Inbetriebnahme alles glatt laufe. „Es wird sicherlich nicht alles hundertprozentig funktionieren“, sagte Lütke Daldrup nach einer Aufsichtsratssitzung am Freitag. Große Schwierigkeiten werde es aber nicht geben. „Die wesentlichen Prozesse sind solide vorbereitet.“ Die Erfolgsquote beim Probebetrieb habe bis dahin bei gut 82 Prozent gelegen. 80 Prozent sei das Ziel gewesen. Na dann viel Glück beim Einchecken! Hauptsache das Fluggerät von Easy Jet hat 100 % Beinfreiheit. 😉 Billigflug olé! Passt zu Berlin. Zeitgemäßes Interieur eines internationalen Airports Rikschafahrten…

  • Tagebuch

    Urumqi – Hamburg

      Ein Tag in der Rikscha ist immer voller Begegnungen. So kam ich heute am Hotel „Westin Grand“ an. Vor der Türe standen zwei Jeeps mit mutmaßlich chinesischem Kennzeichen, welche mir schon Tags zuvor auf der Friedrichstraße aufgefallen waren. Ich fotografierte diese Autos und dabei kam einer der Begleiter der russischen Reisegruppe zu mir. Er ist seit fast 50 Tagen mit 6 Personen in 2 Fahrzeugen von China hierher unterwegs gewesen. Scheinbar nicht ganz arme Menschen hatten sich diese Reise geleistet und waren nach 6.500 km hier in Berlin nun fast am Ziel angekommen und im o.g. Hotel abgestiegen. Was es so alles gibt. Hier können Sie diese Reise buchen.…

  • Tagebuch

    Reiselust im Rikschaland

    Wer eine Reise tut, der kann was erleben. Wer an diesem Wochenende nach Berlin kommt, darf sehen wie tausende Menschen am HALBMARATHON teilnehmen. Wie immer schickt der Wettergott bestes Wetter dafür. Die Strecke führt zunächst geradeaus nach Westen über die alte Ost-West-Straße „Paris – Moskau“ und vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten unserer Stadt bis zum Schloss Charlottenburg. Der Rückweg ist nach dem Kurfürstendamm nicht mehr ganz so prominent. Am besten Sie gehen an diesem Tag zu Fuß oder fahren mit der Rikscha. Dann haben Sie keine Probleme mit den Absperrungen. Hier sehen Sie den Streckenverlauf. Aber vorher gab es heute erst einmal eine Kissenschlacht am Brandenburger Tor. Rikscha, Rikschafahrten, Rikschatouren…

  • Tagebuch

    Klimaflüchtling

    Während in Paris über die Rettung der Welt gesprochen wird, geht diese in der Realität bereits unter. Offiziell gibt es noch keine Klimaflüchtlinge. Aber wenn es dann bald vermehrt nötig werden wird vor dem Wetter zu fliehen, werden diese Menschen dann hier als Flüchtlinge anerkannt werden? „Wo die Welt gerade untergeht“ „Wo Hoffnung ist“ Aber: Rikscha fahren ist immer ein Vergnügen.